• Europas größte Fahrradauswahl

    Welches Endurance Bike ist das Beste?

    Sophia Willmes
    Sophia Willmes
    25. Okt. 2023 6 Min.
    Welches Endurance Bike ist das Beste?

    Giant Defy vs. Specialized Roubaix, vs. Canyon Endurace

    Die Endurance Szene hat einen aufregenden September hinter sich: Ganze drei Modelle sind vergangenen Monat neu erschienen, jeweils herausgebracht von keinem Geringeren als von den drei Giganten der Fahrradindustrie: Canyon, Giant und Specialized. Jedes Bike vereint die neuesten technischen Innovationen und Tüfteleien der drei Hersteller, aber welches passt am besten zu euch? Das Giant Defy Advanced SL 0, das Specialized S-Works Roubaix SL8 oder das neue Canyon Endurace CFR? Shirin hat die drei Modelle in unserem neuesten YouTube-Video mal genauer unter die Lupe genommen und verglichen, um euch bei der Qual der Wahl unter die Arme zu greifen. Und wir tun es heute in diesem Blogpost gleich nochmal.

    1. Geometrie

    Kurzes Endurance 1x1 vorweg: Endurance Bikes (wortwörtlich übersetzt Ausdauerräder) sind für lange Tage im Sattel konzipiert und verbinden dabei hohe Geschwindigkeit und Komfort gleichermaßen. In der Theorie zumindest.

    Sowohl das neue Roubaix, als auch das neue Endurace und Defy Advanced sind auf schnelles Fahren ausgerichtet, sind dabei aber unterschiedlich bequem. Das Giant Defy schafft den Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort am besten und bietet eine gemütliche Sitzposition, ohne an Geschwindigkeit und Aerodynamik einzubüßen, das Roubaix legt einen sportlichen Fahrstil nahe und betont Leistung, während das Canyon Endurace auch bei sehr langen Fahrten noch eine komfortable Sitzposition bieten wird. Alle drei Rahmen sind aus Carbon, aufs hochwertigste gefertigt und dabei auch ein gutes Stück leichter. Apropos Gewicht...

    2. Gewicht

    Die Goldmedaille im Wenig-Wiegen geht definitiv an Giant: Mit einem Rahmengewicht von gerade einmal 715 g ist es das leichteste der drei Modelle. Wie Giant das geschafft hat? Ganz einfach, indem sie ihrem Motto treu geblieben sind: Verbessern, ohne großartig zu verkomplizieren. Der Rahmen des neuen Defy Advanced ist minimalistisch gehalten, Halterungen für Trinkflaschen oder Schutzbleche sind nahtlos integriert und das Design ist schlank und stromlinienförmig.

    Auf dem zweiten Platz landet mit 734 g Rahmengewicht das Roubaix SL8. Das ist vor allem aufgrund der besonderen Future Shock Technologie, die im Lenker integriert ist, schwerer als das Defy und bietet auffällig viele Befestigungsmöglichkeiten am Rahmen. Da kommt bei uns fast der Verdacht eines besonders leichten Gravel Bikes auf...

    Das Canyon Endurace CFR ist nur weitere 4 g schwerer und bringt somit 738 g auf die Waage. Ein bisschen mehr Gewicht, klar, dafür bekommt ihr aber auch ein smart eingebautes Staufach im Oberrohr, auf das wir später noch genauer eingehen werden.

    3. Schaltgruppen

    Alle drei Räder sind mit High-End Komponenten ausgestattet, keine Frage. Auf dem Giant Defy Advanced SL 0 schaltet ihr mit einem SRAM Red eTap AXS 12-Gang-System, auf dem Specialized S-Works Roubaix SL 8 ebenso. Beim Canyon Endurace CFR hingegen habt ihr die Wahl zwischen einer Shimano Dura-Ace Di2 12-fach Schaltung, einer SRAM Red und sogar der allerersten vollelektronischen Super Record-Gruppe von Campagnolo. Was in unseren Augen ein absolutes Highlight ist.

    4. Komfort

    Ab an die Essenz: Wie komfortabel sind die drei Bikes wirklich? Jedes Fahrrad nutzt seine eigenen Geniestreiche, um auch bei hoher Leistung so bequem wie möglich zu bleiben. Das fängt schon bei den Lenkerkonstruktionen an:

    Specialized setzt hier mit der Future Shock Technologie einen ganz eigenen Standard durch eine in den Vorderbau integrierte Feder, die bei rauen Fahrten Stösse dämpft. Die Version 3.0 ist jetzt noch anpassungsfähiger und bietet die Möglichkeit zwischen einer weichen, mittleren oder harten internen Feder zu wählen. Alle drei sind sogar bereits im Lieferumfang des Bikes enthalten, genauso wie fünf Vorspannscheiben, die nach Belieben eingebaut werden können. Während die Future Shock Technologie vorne für Nachgiebigkeit sorgt, kümmert sich die Aftershock Technologie um das Heck. Die Drop Clamp bietet der Pavé-Sattelstütze ein erhöhtes Auslenkungspotenzial nach hinten und erlaubt es, Richtung und Ausmaß der Auslenkung präzise zu steuern. Das sorgt für eine optimale Schlagdämpfung, ohne dass es zu unerwünschtem Wippen im Sattel kommt.

    Einziger Nachteil dieses beeindruckenden Features? Am Roubaix gibt es aufgrund der Future Shock-Technologie leider keine nahtlose Kabelführung. Das war's aber auch schon.

    Canyon sorgt in der Zwischenzeit mit einem individuell anpassbaren Aerocockpit für mehr Komfort. Der Lenker kann um bis zu 40 mm schlanker gemacht werden und auch seine Höhe kann um bis zu 15 mm reduziert werden. Somit liegt es an euch, ob ihr mit einer schmalen und niedrigen Position Aerodynamik und Geschwindigkeit steigern wollt oder aber für mehr Komfort lieber mit einem breiten und hohen Setup fahren wollt. Apropos Aerodynamik: Canyon hat das Endurace mit einer nahtlosen Kabelführung ausgestattet, die das elegante Gesamtbild des Bikes noch weiter verbessert. Für noch mehr Komfort sorgt die patentierte Carbonsattelstütze im Blattfederdesign, die flexibel auf den Untergrund reagiert und dank 20 mm Federung auch die holprigsten Strecken angenehm gestaltet. Das Highlight des neuen Modells ist aber definitiv das in den Rahmen integrierte Oberrohrstaufach, das Platz genug für ein paar Ersatzteile oder Snacks bietet. In der Werkzeugtasche lassen sich mühelos ein Canyon 3-in-1 Mini-Werkzeug, eine CO2-Patrone und Reifenheber unterbringen und ihr kennt uns gut genug, um zu wissen, wie sehr wir euch immer nahelegen, diese Sachen auf jedem Ride dabei zu haben.

    Zurück zum Komfort: Auch Giant hat etwas an der Sattelstütze gefeilt, um den Komfort zu erhöhen: Das clevere Design der neuen D-Fuse Technologie reduziert deutlich jedwede Erschütterung und bietet einen leichten Flex von bis zu 7 mm. Die gleiche Technologie wurde auch in den Lenker integriert, dessen D-förmiges Design darauf abzielt, einerseits die Nachgiebigkeit zum Boden hin zu verbessern und gleichzeitig die Steifigkeit für Sprints oder Klettereinheiten zu erhalten. Für ein bisschen extra Aerodynamik und ein schlankeres Design werden zu guter Letzt die Schaltzüge und Hydraulikschläuche unter dem Vorbau durchgeführt.

    5. Laufräder & Reifen

    Der Trend in der Branche ist aktuell, Endurance Bikes mit dem ein oder anderen Gravel Merkmal auszustatten und das merkt man auch bei den Reifenfreiheiten der drei Bikes, die hier im Fokus stehen. Beim Canyon Endurace CFR bekommt ihr 35 mm, beim Giant Defy Advanced SL 0 38 mm und beim neuen Roubaix ganze 40 mm Reifenfreiheit. Alle drei sind somit auch für raueres Gelände und Endurance-fremdes Terrain geeignet, sobald man die Laufradsets wechselt. Die sind bei allen drei Modellen in der Standardausführung schon sehr zufriedenstellend, das Canyon ist mit DT Swiss ERC 1100 Dicut-Laufrädern mit 30-mm-Reifen ausgestattet, das Giant kommt mit CADEX 36 Disc Carbon-Laufrädern und 32mm Tubeless-Reifen und bei Specialized gibt es Roval Terra CLX II-Laufrädern und 32-mm-Reifen anbietet.

    6. Preis

    Das günstigste der drei ist das Canyon Endurace CFR, dessen Preis je nach Ausführung bei 9.499 Euro startet. Es lohnt sich aber 500 Euro mehr in die Hand zu nehmen, dann bekommt ihr nämlich das Endurace CFR WRL inklusive elektronischer Super Record-Gruppe.

    Auf das Endurace folgt das Giant Defy SL 0 für 11.999 Euro und das Specialized Roubaix SL 8 schließt die Liste mit dem höchsten Preis von 14.000 € ab.

    Alle Herstellern bieten aber jeweils auch etwas günstigere Ausführungen der Modelle an, die dann bloß weniger anspruchsvolle Komponenten verbaut haben.

    7. Zusammenfassung

    So weit so gut: Aber welches der Bikes passt jetzt am besten zu euch? Wer Geschwindigkeitsrekorde brechen will, der ist mit dem Canyon Endurace CFR perfekt aufgehoben. Sein verstellbares Cockpit bietet den perfekten Übergang von aggressivem Rennrad zu nachgiebigerem Ausdauerrad. Und dank des Stauraums im Oberrohr seid ihr für alle Notfälle auf der Strecke gerüstet.

    Das Giant Defy ist der perfekte Begleiter für wahre Marathonfahrer:innen, die längere Zeit im Sattel sitzen und eine ideale Balance zwischen Komfort und Geschwindigkeit suchen. Die D-Fuse Technologie und der leichte Rahmen bieten euch genau das. Wer sich den Weg in Gravel-Terrains offen halten will, greift am besten zum Roubaix. Die hohe Reifenfreiheit und die revolutionäre Dämpfertechnologie machen aus dem neuen Roubaix ein vielseitiges Bike, das sowohl auf Asphalt als auch im Gelände performt, sogar Bikepacking ist dank der zahlreichen Befestigungsmöglichkeiten möglich.

    Ihr bekommt mit diesen Bikes außergewöhnlich wenig Gewicht, innovative Features und idealen Komfort. Diese Merkmale findet ihr aber auch in den älteren Modellen und die wiederum findet ihr sicher, schnell und unkompliziert (und um einiges günstiger) auf buycycle.com. Unter den Tausenden Endurance Bikes auf unserem Marktplatz ist sicher das perfekte für euch dabei. Oder aber ihr sorgt für das richtige Startkapital für euer brandneues Rad, indem ihr euer altes Bike auf buycyle zum Verkauf inseriert! Bei Fragen rund um das richtige Endurance Bike ist unser Team jederzeit für euch da und für alles Weitere rund ums Thema Fahrrad verweilt ihr am besten noch ein wenig auf dem Blog. Wir wünschen euch nun erstmal, wie immer: Happy browsing, happy cycling!