• Europas größte Fahrradauswahl
    Road biking

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024

    Alice Huot
    Alice Huot
    27. Mai 2024 9 Min.
    Die besten Aluminium-Rennräder 2024

    Aluminium-Rennrädern: Die Vorteile

    Warum Aluminium-Rennräder?

    Die Wahl eines Alu-Rennrads ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll: Kosten, Haltbarkeit, Reparierbarkeit, Komfort, Vielseitigkeit, Gewicht, Gesamtleistung u.v.m.. Und Leichtmetallräder werden immer besser. Es ist offensichtlich, dass hochwertige Aluminiumfahrräder bestimmte Konkurrenten mit Carbonrahmen sicherlich übertreffen können. Deshalb ist und bleibt Aluminium ein hervorragendes Material für die Herstellung von Fahrradrahmen.

    👋
    Kennst du buycycle? Den Marktplatz für den Kauf und Verkauf von gebrauchten Fahrrädern. Finde dein Traumrennrad, Mountainbike oder Gravelbike. Schau dir unsere Website an!

    Entdecke die besten Aluminium-Rennräder 2024

    Im heutigen Artikel freuen wir uns daher, 5 der unserer Meinung nach besten Leichtmetallfahrräder vorzustellen, die 2024 auf dem Markt sind. Egal, ob du neu in der Bike-Szene bist und ein begrenztes Budget hast oder einen neuen Begleiter für deine Rennabenteuer suchst, dieser Artikel ist für dich geschrieben!

    Specialized Allez Sprint Comp

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024
    Specialized Allez Sprint Comp

    Beginnen wir mit dem Specialized Allez Sprint Comp. Die neueste Version hat ähnliche Eigenschaften wie das Tarmac sl7, wie zum Beispiel eine identische Geometrie, ähnliche aerodynamische Rohrformen, außergewöhnliches Handling und ein hohes Maß an Steifigkeit dank Hydroforming und Smartweld-Techniken.

    Feature

    Beschreibung

    Geometrie und Eigenschaften

    Gleiche Eigenschaften wie das Tarmac SL7, identische Geometrie, aerodynamische Rohrformen, außergewöhnliches Handling, hohe Steifigkeit

    Konstruktion

    nutzt Hydroforming- und Smartweld-Techniken für verbesserte Treteffizienz, Kraftübertragung und Gesamtsteifigkeit; internes Kabelführungssystem für verbesserte Aerodynamik und schlankes Aussehen

    Komponenten

    Shimano 105 Gruppe mit hydraulischen Scheibenbremsen, 52/36t Kettensatz, 11-28t Kassette

    Reifenfreiheit

    Standardmäßig 26-mm-Reifen mit 32-mm-Reifenfreiheit

    Upgrade-Möglichkeiten

    Der Rahmen lässt sich leicht aufrüsten, z. B. mit größeren Reifen oder einer breiteren Kassette für Ausdauerfahrten

    Performance

    Kann in puncto Geschwindigkeit mit vielen Carbon-Bikes mithalten

    Gewicht

    Wiegt 8,68 kg in Größe 56

    Preis

    Ca 3.300 €

    Mit diesen beiden Techniken hat Specialized ein einteiliges Tretlagergehäuse und ein Unterrohr für verbesserte Treteffizienz und Kraftübertragung entwickelt, es hat das fortschrittlichste Steuerrohr und alles wurde mit Smartweld zusammengefügt was zu einer überaus steifen und performanten Verbindung mit geringerem Gewicht führen soll.

    Das Fahrrad übernimmt auch das interne Kabelführungssystem des Tarmac SL7 für eine verbesserte Aerodynamik und einen schlanken Look und wird nur mit Scheibenbremsen geliefert. Darüber hinaus bietet die Shimano 105-Gruppe mit hydraulischen Scheibenbremsen, einer 52/36-Kurbelgarnitur und einer 11-28-Kassette ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Das Fahrrad wird standardmäßig mit 26 mm-Reifen geliefert, hat aber eine Reifenfreiheit von 32 mm. Der Rahmen selbst ermöglicht auch großartige Upgrade-Möglichkeiten. Man kann das Rad zum Beispiel für Ausdauerfahrten nutzen, indem man größere Reifen verwendet oder sich für eine Kassette mit größerer Reichweite entscheidet – je nach Präferenz.

    Und zu guter Letzt: das Allez Sprint kann in Sachen Geschwindigkeit locker mit vielen Carbon-Bikes mithalten. Mit einem Gewicht von 8,68 kg in Größe 56 und einem Preis von 3.300 € kann man hier wirklich nichts falsch machen.

    Cannondale CAAD13

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024
    Cannondale CAAD13

    Cannondale behauptet, das CAAD13 sei die "ultimative Alu-Rennmaschine". Es verfügt über abgesenkte Kettenstreben und eine D-förmige Sattelstütze, was den Komfort erhöht.

    Feature

    Beschreibung

    Rahmenkonstruktion

    Konstruiert aus dem Premium-Aluminium Smart Form C1, dem angeblich leichtesten Aluminium auf dem Markt, mit Hydroforming und abgestumpften Aerofoils für schnelle Performance

    Komfort & Design

    Gesenkte Kettenstreben und eine D-förmige Sattelstütze sorgen für mehr Komfort; die gleiche Geometrie wie beim SuperSix Evo sorgt für leichtes Lenken und schnelles Ansprechen auf die Tretbewegung

    Performance & Komfort

    Die abgesenkte Hinterradstrebe und der großzügige Platz für größere Reifen sorgen für ein perfektes Gleichgewicht aus Effizienz durch Steifigkeit und unübertroffenem Komfort in einem Alu-Rennrad

    Modellvarianten

    Erhältlich in einer Vielzahl von Modellen mit Felgen- und Scheibenbremsoptionen, Shimano Tiagra, Shimano 105 und sogar 105 Di2 sowie einem frauenspezifischen Modell

    Preisspanne

    Verschiedene Preisklassen, beginnend mit dem Disc Tiagra Modell für 1.650 € bis zum 105 Di2 Modell für 3.300 €

    Kompakte Kettenradgarnitur und Geometrie

    Ausgestattet mit einer kompakten Kettenradgarnitur und einer aggressiven Geometrie, die zeigt, dass Aluminium mit Carbon mithalten und es sogar übertreffen kann

    Der Rahmen besteht aus Smart Form C1 Premium-Aluminium, das Cannondale als das leichteste Aluminium auf dem Markt bezeichnet, und verfügt über Hydroforming mit abgeschnittenen Aerofoils für eine super schnittige Performance.

    Das CAAD13 teilt sich seine Geometrie mit dem SuperSix Evo und sorgt für eine einfache Lenkung und ein schnelles Umsetzen des Tretens in die Pedale. Das abgesenkte Hinterbaustrebendesign und viel Platz für größere Reifen schaffen ein perfektes Gleichgewicht aus Effizienz durch Steifigkeit und unübertroffenem Komfort in einem Alu-Rennrad.

    Das CAAD13 ist in einer Vielzahl von Modellen erhältlich, die sowohl Felgen- als auch Scheibenbremsoptionen bieten, Shimano Tiagra, Shimano 105 und sogar 105 Di2 sowie ein frauenspezifisches Modell. Alle diese Modelle sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich, beginnend mit dem Disc Tiagra-Modell für ca. 1.850 € bis hin zum 105 Di2-Modell für ca. 3.300 €.

    Mit seiner kompakten Kurbelgarnitur und der aggressiven Geometrie beweist das CAAD13 weiterhin, dass Aluminium mit Carbon konkurrieren und es sogar übertreffen kann. Angesichts des Rufs von Cannondale als Aluminium-Pionier kann man mit einem Alu-Bike der Marke nichts falsch machen.

    Trek Émonda ALR 5

    Das Émonda ALR 5 ist ein beeindruckend leichtes, schnelles und angenehmes Aluminium-Rennrad, das für das Erklimmen von Anstiegen und den Sprint zur Ziellinie entwickelt wurde.

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024
    Trek Émonda ALR 5

    Feature

    Beschreibung

    Modell

    Émonda ALR 5

    Material

    Alpha Aluminum

    Schaltgruppe

    12-Gang- Shimano 105

    Bremsen

    Hydraulische Scheibenbremsen

    Geometrie

    Treks H1.5 Geometrie

    Preis

    2.200 €

    Zusätzliches

    Option für elektronische 105 Di2-Gruppe gegen Aufpreis von ca. 180 € erhältlich

    Konstruiert aus Treks leichtem, erstklassigem Alpha-Aluminium und mit aerodynamischen Kammtail-Rohrprofilen und versteckten Kabeln bricht das Emonda ALR mit dem Klischee, dass Leichtmetallräder unbequem und langsam sein müssen. Angesichts des Preises - 2.200 € und seiner Ausstattung mit der Shimano 105 12-Gang-Gruppe und hydraulischen Scheibenbremsen - ist seine Performance nur schwer zu toppen.

    Das neueste Modell verwendet auch die sportlichere H1.5-Geometrie von Trek, ähnlich der des professionellen Gen 7 Trek Madone Aero-Bikes. Das Fahrrad bietet eine großartige Mischung aus Steifigkeit und Fahrkomfort, die mit Carbon vergleichbar ist, obwohl es nicht so leicht ist. Trotzdem ähnelt sein Aussehen einem Carbon-Bike, dank der sorgfältigen Hydroformung jedes Rohrs und der Invisible Weld Technology von Trek, mit der Schweißnähte unsichtbar werden.

    Wenn man bereit ist, etwas mehr zu bezahlen – 180 € mehr, um genau zu sein – ist das Trek Emonda ALR 6 eine gute Wahl. Es ist mit der elektronischen Shimano-Gruppe 105 Di2 ausgestattet, was eine wirklich tolle Option ist.

    Canyon Endurace AL 7

    Das Canyon Endurace AL 7 wird als Endurance-Rennrad vermarktet, hat aber definitiv eine sportliche DNA. Es ist ein Fahrrad mit einem beeindruckenden Preis-Leistungs-Verhältnis und einer Fahrqualität, die sogar einige Carbon-Rennräder übertrifft.

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024
    Canyon Endurace AL 7

    Feature

    Beschreibung

    Modell

    Canyon Endurace AL 7

    Art

    Endurance-Rennrad

    Gewicht

    9,4 kg (Größe Medium)

    Schaltgruppe

    Shimano 105 12-speed

    Preis

    1.699 €

    Reifenfreiheit

    35 mm

    Weitere Features

    Breite Rennradreifen für mehr Grip und Komfort, Befestigungsmöglichkeiten für Oberrohrtasche

    Es hat ein Gewicht von 9,4 kg in Größe M und ist mit Shimanos mechanischer 105-Gang-Gruppe ausgestattet, Kostenpunkt: 1.699 €. Beim Betrachten des Rahmens fallen als Erstes die sauberen und nahtlosen Schweißverbindungen auf.

    Laut Canyon werden alle groben Schweißnähte für einen glatten und professionellen Look einfach lange genug gefeilt und abgeschliffen – und das scheint zu funktionieren. Das Endurace ist mit breiten Straßenreifen für mehr Grip und Komfort auf dem Asphalt ausgestattet. Wenn man noch mehr Komfort und Traktion im Gelände wünscht, bietet das Fahrrad 35 mm Bodenfreiheit, sodass man mit noch breiteren Allroad-Reifen fahren kann.

    Das Fahrrad bietet sogar Befestigungsmöglichkeiten, um eine Oberrohr-Aufbewahrungstasche zu befestigen. Dadurch tendiert das Endurace ein wenig zu einem Gravelbike – das passt zum Branchentrend, immer mehr Gravel-Features in Endurance-Bikes zu integrieren. Das Canyon Endurace 7 bleibt jedoch eines der besten Rennräder in seiner Preisklasse.


    Mason Definition 3.0: Das ultimative Allround-Rennrad

    Das Bike zeichnet sich als ultimatives Allround-Rennrad aus und bietet eine hervorragende Fahrqualität und eine vielseitige Geometrie, die sowohl bei hohen Geschwindigkeiten als auch bei gemütlichem Fahren glänzt. Es ist ein wahrer Tausendsassa – es brilliert durch Sportlichkeit, Ganzjahrestauglichkeit, Langstreckenfahrten, AllRoad-Vielseitigkeit und Overall-Performance.

    Die besten Aluminium-Rennräder 2024
    Mason Definition 3.0

    Feature

    Beschreibung

    Modell

    Mason Definition 3.0

    Art

    Allrounder-Rennrad

    Sizes Available

    48cm bis 62cm

    Price

    2.900 €

    Reifenfreiheit

    Bis 35 mm

    Schaltungsoptionen

    SRAM, Shimano, Campagnolo (mechanisch und elektronisch), Campagnolo Ekar (1x Setup)

    Additional Features

    Vollständig anpassbare Konstruktionen, Optionen für "Rolling Chassis" oder reines Rahmenset, großvolumige Reifen möglich

    Es hat die gleiche Geometrie wie die Version aus Columbusstahl, das Resolution, bietet allerdings ein sportlicheres Fahrgefühl, das bei längeren Fahrten Komfort und Zuverlässigkeit gewährleistet.

    Das Definition ist in acht Größen von 48 cm bis 62 cm in verschiedenen Ausführungen erhältlich und kann auf der Website vollständig angepasst werden. SRAM, Shimano und Campagnolo bieten Optionen für elektronische und mechanische Schaltungen, wobei Campags Ekar sogar ein 1x-Setup bietet.

    Der Preis hängt davon ab, welche Komponenten und Spezifikationen man ausgewählt, um das Fahrrad zu individualisieren – z. B mit dem Günstigsten d.h. mit mechanischer Shimano 105 – so käme man auf ca. 2.900 € einschließlich Versand nach Deutschland. Man kann sich auch für ein "Rolling Chassis" entscheiden, das das Rahmenset und die Laufräder umfasst, oder die reine Rahmenset-Option wählen. Das Fahrrad verfügt über eine breite Reifenfreiheit von bis zu 35 mm. Trotzdem bleibt das Definition – vor allem wegen seiner Option auf großvolumige Reifen – ein äußerst komfortables Rennrad.


    Wirst du also auch schon bald ein exzellentes Alu-Rennrad fahren?

    Und das war’s auch schon. Unsere Liste der besten Leichtmetallräder im Jahr 2024 geht zu Ende. Welches ist dein Lieblings-Alubike? Sag es uns in den Kommentaren. Ich hoffe, dieser Artikel hat dich inspiriert, wenn du ein neues Rennrad suchst, insbesondere in der Leichtmetallkategorie. Falls du dein altes los werden möchtest, verkaufe dein Fahrrad auf buycycle, dem Marktplatz für gebrauchte Bikes.