4,8 • Hervorragend
  • Europas größte Auswahl
  • Nur geprüfte Verkäufer:innen
  • Käuferschutz
  • Finanzierung
Europas größte Auswahl
Nur geprüfte Verkäufer:innen
Käuferschutz
Finanzierung
Hilfe

Themen

Der Guide für Fahrradbekleidung im Winter: Layering ist die Lösung!

Random

Der Winter ist da, das neue Jahr naht und so langsam ist es kalt und klamm geworden auf den Lieblings-Straßen und -trails. Doch wir Radfahrer:innen sind keinesfalls gewillt, unsere Bikes in den Winterschlaf zu verabschieden, sondern möchten den widrigen Witterungsbedingungen trotzen. 

Hierfür gilt die alte Weisheit: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Denn mit dem richtigen Layering-Look (mehreren, verschiedenen Kleidungsschichten) können wir unserer Leidenschaft bei Wind und Wetter uneingeschränkt nachgehen. 

 

Je nach individuellem Empfinden und Vorlieben können die einzelnen Layers so konfiguriert werden, dass weder deiner Performance noch deinem Komfort Grenzen gesetzt sind. Wie du dich für dein nächstes Outdoor Abenteuer am besten kleidest, erklären wir dir hier:

 

3 Things for Winter

Erst einmal zum Layering-Einmaleins: Grundsätzlich reichen für fast alle Touren und Vorhaben drei Layers. Die Base-Layer, die dich trocken hält, die Middle-Layer, die dich wärmt und die Top-Layer, die dich vor Regen und Wind schützt. Idealerweise packst du die gesamte Holy-Trinity für deine Ausfahrt ein, denn je nach Wetter- und Temperaturwechseln lässt sich ganz einfach auf einzelne Schichten verzichten. Better hot&safe than cold&sorry!

 

Base-Layer

Das Ziel dieser ersten Layer ist es, Schweiß und Flüssigkeit von deiner Haut zu absorbieren und zur Verdunstung nach außen weiterzuleiten, damit du ein warmes und trockenes Hautgefühl beibehalten kannst. Besonders gut eignen sich hierfür Textilien aus Merinowolle- oder Propylen-Fasern, die beide thermo-isolierend sind und Flüssigkeit sehr gut absorbieren. Die Base-Layer ist beim Radeln deine zweite Haut, achte also auf Funktionsshirts, die auch bequem und hautverträglich sind, um ein optimales Fahrerlebnis zu haben.

 

Middle-Layer

Auch die Middle-Layer sollte Schweiß weiter von der Haut wegleiten, dich aber vor allem möglichst warm halten. Fleeceshirts oder -jacken oder Stoffe mit angerauter Innenseite bilden einen kleinen Luftraum zwischen den ersten beiden Schichten und sorgen somit dafür, dass deine Körperwärme eingefangen wird, während Feuchtigkeit weitergeleitet wird. Hierfür bietet sich ein Mix aus synthetischen, strapazierfähigen Stoffen auf der Außenseite und Merinofasern an der Innenseite an. Ja, Merinowolle ist und bleibt der Layering-Held.

 

Top-Layer:

Wer bei den ersten beiden Schichten eine gute Auswahl getroffen hat, sollte nun nur noch eine dritte und letzte Layer benötigen, um auch bei Wind und Wetter den Spaß am Radfahren nicht zu verlieren. Diese Schicht kann eine Jacke oder Weste sein, sollte aber auf jeden Fall robust und wasserabweisend sein. Idealerweise ist auch diese atmungsaktiv, Schweiß kann nach draußen, während Regen und Wind abgehalten werden und du somit rundum trocken bleibst.

 

Wir von Buycycle wünschen dir jetzt viel Erfolg beim Layer-Scouting und viel Spaß beim Rasen und Radeln: Das Wetter kann dich nicht mehr aufhalten!

 

 

 

Suchst du nach noch mehr Details? Dann wirf einen Blick in den Anhang!

 

 

Der buycycle Guide für Fahrradbekleidung im Winter: Layering ist die Lösung für die kalte Jahreszeit!

In diesem ultimativen Leitfaden für Radfahrer und Radfahrerinnen im Winter finden Sie heraus, wie Sie sich bei Kälte und Regen mithilfe des Zwiebellooks am besten einkleiden. Von Kleidung bis hin zu Textilien erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um auf dem Rad warm zu bleiben.

Der Winter kann für viele Radfahrer eine entmutigende Aufgabe sein, denn die kalten Temperaturen und der starke Fahrtwind können selbst den engagiertesten Radfahrern Unbehagen bereiten. Mit der richtigen Fahrradjacke, guten Hosen und Accessoires kann das Cruisen auf dem Bike bei jedem Wetter im Winter etwas leichter zu bewältigen sein und mehr Spaß machen. Sich für das Fahrrad im Winter zu kleiden ist unter allen Bedingungen ein wichtiges Thema! Es soll sie warm, trocken und fit halten, denn mit der perfekten Fahrradbekleidung sind ihren Abenteuern beim Fahrradfahren im Winter keine Grenzen gesetzt.

Fahrradbekleidung im Winter

Das Fahren auf dem Bike im Winter kann ein unterhaltsames und lohnendes Erlebnis sein, aber nur, wenn Sie dem Wetter entsprechend gekleidet sind. Denn das liebste Fortbewegungsmittel ist für Fahrten in der Wintersaison nicht immer ideal, da es Bedingungen wie Regen und Schnee manchmal nicht gut aushält. In diesem Blogpost geben wir Ihnen Tipps, was Sie beim Radfahren im Winter tragen sollten, ob Jacken oder Radhosen und was ihre ideale Ausrüstung an Accessoires auf dem Bike sein sollte, damit Sie Ihre Fahrt auf dem Fahrrad genießen können, ohne sich unwohl zu fühlen. 

Schichten auf dem Bike sind im Winter das A und O. Wir erläutern die Vorteile von geschichteter Bekleidung und geben Empfehlungen für verschiedene Textilien und Materialien. Wir werden auch andere Accessoires erwähnen, die Sie bei einer Tour auf dem Rad warm halten können, wie Mützen, Handschuhe und Schals. Lesen Sie also weiter, um zu erfahren, wie Sie sich für das Radfahren im Winter kleiden sollten!

Die Vorteile des Schichten seiner Fahrradbekleidung im Winter

Mehrschichtige Radbekleidung im Winter hat zahlreiche Vorteile, die den Unterschied beim Düsen auf dem Fahrrad ausmachen können. Schichten sind wichtig, weil sie eine Barriere zwischen Ihrer Haut und der kalten Luft bilden, die Sie warm hält und isoliert. Außerdem können Sie Ihre Kleidung so mit Weglassen oder Wiederanziehen von Schichten ideal an wechselnde Wetterbedingungen und Temperaturschwankungen im Laufe des Tages anpassen. Perfekt für Radfahren im Winter oder in den kalten Jahreszeiten!

Wie man seine Kleidung beim Radfahren im Winter schichtet

Die meisten Menschen wissen, dass der Schlüssel zum Schutz vor kalten Tagen in der Schichtung liegt. Was sie jedoch vielleicht nicht wissen, ist, wie das System funktioniert. In diesem Blogbeitrag erklären wir, wie geschichtete Bekleidung funktioniert und geben Tipps, welche Art von Kleidung man in der Regel tragen sollte, um sich beim Fahren auf dem Bike im Winter etwas wohler zu fühlen. Dein Abenteuer kann also bald losgehen!

Die wichtigsten Basics bei deinem Winter Radtrikot: Das Zwiebelprinzip gilt!

Die drei Schichten bei Fahrradbekleidung sind:

1) Die Baselayer - Diese liegt auf der Haut und nimmt Feuchtigkeit auf. Sie sollte aus einem Material bestehen, das Schweiß und Feuchtigkeit ableitet, z. B. aus Wolle oder Polypropylen.

2) Die Midlayer - Diese Schicht liegt an der Basisschicht an und hält Sie warm, indem sie die Körperwärme einschließt. Sie sollte aus einem Material wie Fleece oder Daunen bestehen.

3) Die Toplayer - Diese Schicht schützt Sie in der Regel vor Wind und Regen und sollte aus einem wasserabweisenden oder wasserdichten Material wie Gore-Tex oder Nylon bestehen.

Wichtig ist es bei der Fahrradbekleidung auch auf die richtige Fahrradhose und Schuhe auf seinen Radtouren zu achten: Eine Regenhose schützt bei nassen Bedingungen, während wasserabweisende Überschuhe auf dem Bike ebenfalls von Vorteil sein können. Trägerhosen können besonders praktisch sein, während andere Hosen von Fahrradtrikots eingebaute Sitzpolster für erhöhten Komfort haben. Diese gibt es auch in coolen unisex Farben, die deine Sichtbarkeit erhöhen können.

Überschuhe, z.B. von Schöffel, halten die eigentlichen Schuhe warm und trocken. Vor allem wenn man auf dem Gravel Bike den durch Schmutz und Wasser fährt sind Überschuhe eine gute Idee, um auf der Tour mit dem MTB, Rennrad von Vaude oder Gravel Bike sauber zu bleiben. Hier muss man allerdings aufpassen, dass der Grip auf den Pedalen gut erhalten bleibt.

Die Baselayer: Transportiert Schweiß und Feuchtigkeit von der Haut weg

Die Baselayer ist die erste Lage der Radbekleidung, die mit Ihrer Haut in Berührung kommt. Ihr Hauptzweck ist es, Schweiß und Feuchtigkeit von der Haut weg zu transportieren, damit Sie auf dem Fahrrad trocken bleiben und sich wohl fühlen.Die besten Materialien für eine Basisschicht sind Wolle oder Polypropylen, da sie Schweiß und Feuchtigkeit gut abtransportieren. Diese findet man bei vaude und assos. Außerdem sollte sie aus einem leichten Material bestehen, damit sie Sie nicht zusätzlich belastet oder beschwert.

Baselayer: Merino oder Kunstfaser?

Winterfahrradbekleidung, die Merinowolle enthält, kann gut sein, da es aufgrund des verschwitzten Aufstiegs, gefolgt von einem kühlenden Abstieg, manchmal signifikante Temperaturänderungen geben kann. In solchen Situationen verbindet sich Wolle mit synthetischen Materialien, die Wärme speichern und gleichzeitig die Temperatur aufgrund kalter Einflüsse nicht abrupt reduzieren. Als Ersatz für Merino sind synthetische Fasern in Unterkleidung ideal für den Winter-Radsport, zB auf dem Mountainbike. Das Material kühlt bei Winden insgesamt schneller ab.

Merinowolle als gute Wahl

Merinowolle ist eines der beliebtesten und effektivsten Materialien für die Base-Layer der Fahrradbekleidung im Winter. Merinowolle ist ein natürliches, weiches und atmungsaktives Material, das sich ideal für Funktionsunterwäsche auf dem Bike im Winter eignet. Sie verfügt über hervorragende Feuchtigkeitsregulierungseigenschaften und hält Sie während der Fahrt trocken, warm und komfortabel und verhindert das Auskühlen.

Die Fasern der Merinowolle sind zudem sehr fein und weich. Merinowolle eignet sich auf dem Fahrrad auch für eine feine Hose unter der Regenhose, als Material für weiche Jacken oder ein Trikot. Die Basisschicht ist beim Fahren auf dem Fahrrad im Herbst und Winter extrem wichtig. Das Ziel ist es, Sie beim Radfahren in der Kälte warm, trocken und komfortabel zu halten. 

Noch etwas zur ersten Lage der Herbst- und Winter Fahrradbekleidung: Hier zählt natürlich auch die Unterwäsche dazu. Unter der Hose ist es wichtig, warme, atmungsaktive Unterwäsche zu tragen, um auch am Unterkörper um jeden Preis eine angenehme Tour zu machen. Schöffel hat gute Artikel.

Die Middle Layer: Isoliert Körperwärme und bietet Kälteschutz

Die mittlere Bekleidungsschicht im Winter ist ein wichtiger Teil des Bekleidungssystems, da sie dazu beiträgt, den Körper warm zu halten und zu isolieren. Diese Schicht liegt an der Basisschicht an und bildet eine Barriere zwischen Ihrer Haut und der kalten Außenluft. So entsteht ein Luftraum, der die Wärme in Körpernähe speichert und Sie auch bei Nässe in jeder Jahreszeit warm und komfortabel hält. Hier eignet sich bei jedem Wetter auf dem Bike eine Jacke aus Softshell von vaude, um dein Fahrrad etwas gemütlicher zu machen.

Das ideale Midlayer Material:

Bei der Wahl des mittleren Trikots sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen, wie z. B. die Isolationsfähigkeit und das Feuchtigkeitsmanagement. Die besten Stoffe für eine mittlere Schicht sind Fleece, Wolle und Synthetik. Ein Langarmtrikot hält besonders warm, während raue Texturen eine Option sind, die bei kalten Temperaturen für gute Isolierung und Komfort beim Radfahren sorgen kann. Auch eine Softshelljacke von Schöffel als mittlere Schicht eignet sich gut, damit das winterliche Zurücklegen vom Arbeitsweg oder das Düsen auf dem liebsten Trail vor allem Spaß macht.

Die Top Layer: Hält Wind, Regen und Schnee ab

Die oberste Layer, die Jacke, ist nicht ohne Grund ein wesentlicher Teil des Bekleidungssystems beim Radfahren im Winter für den Wetterschutz. Die Jacke soll Wind, Regen und Schnee abhalten und sollte aus einem wasserabweisenden oder wasserdichten Material bestehen. Ein Windstopper sollte auch Atmungsaktivität gewährleisten , damit der Schweiß entweichen kann und sich nicht staut, während Regen und Wind abgewiesen werden.

Materialien für die Top Layer

Beispiele für beliebte Materialien für Regenjacken, Windjacken oder XXL Winterjacken sind Gore-Tex und Nylon aufgrund ihrer hervorragenden wasserdichten und winddichten Eigenschaften. Gore-Tex ist ein patentiertes, wasserdichtes und atmungsaktives Material, das aus expandiertem Polytetrafluorethylen hergestellt wird. Gore Wear aus Gore-Tex Infinium schützt bei kalten Tagen also besonders gut.

Auf die Nähte achten

Bei der Auswahl einer Regenjacke für den Winter ist es wichtig, die Nähte des Kleidungsstücks zu überprüfen. Denn an den Nähten kann das meiste Wasser eindringen. Wenn die Nähte nicht richtig versiegelt sind, werden die wasserabweisenden Eigenschaften des Materials beeinträchtigt. Nicht versiegelte Nähte können bei schlechtem Wetter Feuchtigkeit leicht durchlassen und dazu führen, dass Sie doch nicht trocken im Winter fahrradfahren! Dann bereitet das Bike in der Regel nicht mehr so viel Freude. Schöffel bietet gute Winter Fahrradbekleidung an, ob auf dem Gravel Bike oder Racer!

Windschutz ist wichtig

Wir Radfahrerinnen und Radfahrer lieben zwar den Fahrtwind im Gesicht, doch beim obersten Kleidungsstück gilt hier vor allem, dass der Windschutz wichtig ist. Wenn Sie bei windigem Wetter Radfahren, ist es wichtig, Kleidungsstücke zu wählen, die Sie vor den Elementen schützen. Der Windchill ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Temperatur geht, und der Unterschied zwischen Wohlbefinden und extremem Unbehagen kann nur eine einzige Bekleidungsschicht sein. Wenn Wind auf Ihren Körper trifft, verdampft die Feuchtigkeit auf Ihrer Haut. 

Ebenfalls wichtig bei der Jacke und der obersten Schicht der Fahrradbekleidung für den Winter: Helle Farben, auch bei der Hose, damit du auf dem Bike keine Sichtbarkeit verlierst. Safe auf dem Rad, das ist dein Motto!

Zubehör, das Sie beim Radfahren warm hält

Noch mehr Tipps gewollt? Bei der Radbekleidung im Winter gibt es viele zusätzliche Accessoires, die Sie unterwegs warm halten können. Neben einer Jacke, ist auf dem Bike ein gutes Paar Fahrradhandschuhe unerlässlich, um Ihre Hände warm zu halten und vor kühlem Wind zu schützen.Suchen Sie nach Winterhandschuhen, die isolierend und wasserdicht sind und gleichzeitig atmungsaktiv, um Schweißbildung zu vermeiden.Sicherheit und Wärme!

Auf dem Bike ist es im Winter zudem wichtig, den Kopf warm zu halten und zu schützen, da er extremen Temperaturen und Wetterbedingungen ausgesetzt sein kann. Das Tragen eines Fahrradhelms ist nicht nur aus Sicherheitsgründen wichtig, sondern hilft auch, die Temperatur zu regulieren und den Kopf gegen die Kälte zu isolieren. Aber, alle Thermo Eigenschaften helfen nichts, wenn ohne Fahrradhelm der Kopf nicht geschützt ist!

Helle Farben für mehr Sichtbarkeit

Noch ein paar Details zum Thema Sicherheit und Sichtbarkeit auf Radtouren sind auch im Herbst bei Winterbekleidung auf dem Bike wichtig. Um auf der Straße sicher zu sein, muss man gesehen werden. Das ist besonders im Winter wichtig, wenn die Tage kürzer und die Sichtverhältnisse schlechter sind. Wenn Sie bspw. Windjacken in einer hellen Farbe tragen, heben Sie sich von anderen Fahrzeugen und Fahrern ab und werden besser gesehen.

Außerdem ist das Tragen von reflektierender Kleidung oder Zubehör wie Scheinwerfer, Reflektoren oder Rücklichter empfehlenswert. Produkte in einer hellen Farbe, ob Radhosen, Radjacken, Bekleidung aus SoftShell oder sonstige Artikel, machen dein Bike Erlebnis sicher. Solche reflektierenden Elemente schützen dich beim Trekking oder auf dem E-Bike vor Autos und anderen Verkehrsteilnehmern.

Zusammenfassung

Die richtigen Bekleidungsschichten sind der Schlüssel, um vor Kälte und Nässe geschützt zu sein und erfolgreich die kalte Jahreszeit auf dem Fahrrad zu meistern.

Die unterste Layer sollte eng anliegen und aus einem Material wie Merinowolle bestehen, das Feuchtigkeit absorbiert und dich trocken und warm hält. Auch tights als Unterwäsche, bspw. von Löffler sind wichtig, um warm zu bleiben.

Die mittlere Layer sollte isolieren und die Wärme in Körpernähe halten. Wer hier zu Fleece oder Softshell Materialien greift, trifft sicherlich die richtige Entscheidung.

Die oberste Bekleidungsschicht, eine schöne unisexJacke aus Neopren oder Goretex, hält Wind, Regen und Schnee ab. Sie sollte aus einem wasserdichten oder wasserabweisenden Material bestehen, das gleichzeitig atmungsaktiv ist, damit der Schweiß entweichen kann. Beliebte Materialien für ein Oberteil sind Gore-Tex und Nylon.

Um im Winter bequem Rad fahren zu können, ist es also wichtig, sich in mehreren Layers zu kleiden. Zu den Accessoires, die Sie beim Radfahren im Winter warm halten können, gehören Handschuhe und ein Helm.

Jetzt, da Sie für den Winter gut gekleidet sind, können Sie bequem und sicher durch den Winter radeln. Bleiben Sie warm da draußen!

 

 

bike

Werde Teil der buycycle Community!

Bleibe up to date mit den neusten Tipps, praktischen Anleitungen und Neuigkeiten!